Interkultureller Austausch zwischen deutschen und ugandischen Schülern

 

 

Interkultureller Austausch zwischen ugandischen und deutschen Schülern

Schülerinnen und Schüler der Bukedea Lifeline Schulen in Uganda und der Emsdettener Geschwister Scholl-Realschule in Deutschland fotografierten ihren Lebensalltag und tauschten die dabei entstandenen  Fotos in Form von Fotoplakaten aus. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei die jeweilige Kultur des anderen kennen und erfuhren die kulturelle Vielfalt unserer Welt.

Beteiligte

Judith Boße-Plagge, Lehrerin an der Emsdettener Geschwister Scholl-Realschule, Solomon Obwokor, Lehrer an den Bukedea Lifeline Schulen und Julia Buchholz von Glocal LifeLearn haben in Kooperation den deutsch-ugandischen Austausch zwischen den beiden Schulen zu Beginn des Jahres begonnen.

Julia Buchholz von Glocal LifeLearn studiert den Master of Education in Geschichte und Englisch in Münster. Sie lernte die Bukedea Lifeline Schulen im Rahmen eines Praktikums an den Schulen 2012 kennen.

Projektablauf

Im Februar haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a der Geschwister Scholl-Realschule im Rahmen eines Fotoprojektes typisches aus ihrem Alltag fotografiert, wobei es sieben Themen gab: landestypisches Essen, Familienleben, Freunde, Schule, Tiere, Landwirtschaft und die Stadt Emsdetten. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten Fotoplakate, die Julia Buchholz im März mit nach Uganda nahm. Diese wurden an den Bukedea Lifeline Schulen ausgestellt und stießen auf großes Interesse seitens der ugandischen Schülerinnen und Schüler.

Im Gegenzug haben ca. 100 Schülerinnen und Schüler der Bukedea Lifeline Schulen, ausgerüstet mit Einwegkameras, ihren typischen Lebensalltag fotografiert. Julia Buchholz nahm die Bilder mit zurück nach Deutschland, wo Ende Juni die Emsdettener Schülerinnen und Schüler ihrerseits ein Bild vom Leben der ugandischen Schülerinnen und Schüler erhielten.

Projektziele

Das Ziel des Projektes ist, dass die Schülerinnen und Schüler beider Schulen die jeweils andere Kultur kennen lernen und somit auch besser verstehen können. Sie erkennen, dass es eine große kulturelle Vielfalt gibt und dass, trotz unterschiedlicher Lebensweisen, es auch viele Gemeinsamkeiten gibt. Vorurteile werden abgebaut und Toleranz gefördert. Ihr Interesse und ihre Neugier für die jeweils andere Kultur werden geweckt.

Ausblick

Die ausgestellten Fotocollagen sind der Beginn der Initiative. Wünschenswert ist ein langfristiger Austausch zwischen den deutschen und ugandischen Schülerinnen und Schülern. Dies soll in naher Zukunft mit der Vermittlung von Brieffreundschaften realisiert werden.

Haben Sie Interesse, auch an Ihrer Schule einen Interkulturellen Austausch zu organisieren?
Dann bekommen Sie hier weitere Informationen.Find us on Facebook

 

 

 


 

Impressionen des Interkulturellen Austausches in Deutschland und Uganda